Philosophie


Unsere tiefste Furcht ist nicht, dass wir unfähig sein könnten.yoga, Yoga, Ausbildung
Unsere tiefste Furcht ist, dass wir grenzenlose Macht haben könnten.
Am meisten fürchten wir unser Licht, nicht unsere Dunkelheit.

Wir fragen uns:
"Wer bin ich, dass ich brilliant, großartig, talentiert und berühmt sein könnte?" Wer sind wir, das nicht zu sein?

Du dienst der Welt nicht damit, das Du Dich klein machst.
Es ist nicht intelligent, Dich klein zu machen, nur damit sich die
Menschen in Deiner Umgebung nicht unsicher fühlen.

Wir sind dazu geboren, die Herrlichkeit des Geistes in uns zum
Ausdruck zu bringen, und indem wir unser eigenes Licht leuchten
lassen, erlauben wir unbewusst auch anderen Menschen,
dasselbe zu tun.

Wenn wir frei von unserer eigenen Furcht sind, befreit unsere
Anwesenheit automatisch auch andere."
                                                             

                                                                                  Nelson Mandela, 1994

 

print